Geheimagenten Ausstellung

Weltweit einzigartige Geheimagenten Ausstellung im DollartCenter
Sie kennen den Namen. Sie kennen die Nummer. Aber, kennen Sie auch seine Geschichte? Jetzt lernen Sie ihn kennen. Wie wäre es auf seinen Spuren zu wandeln?

Die James Bond Ausstellung im Dollart Center vom 19.9. bis 8.10.2022 macht es möglich. Sie ist in dieser Form weltweit einzigartig.

Original Exponate aus über 50 Jahren Roman- und Filmgeschichte werden Sie beeindrucken. Nie gesehene Einblicke in die Welt von 007 überraschen Sie.
Schauen Sie hinter die Kulissen der erfolgreichsten Filmserie der Welt.
Zu den Filmrequisiten des Inhabers und Ausstellers Siegfried Tesche gehören u.a. ein Flammenwerfer (Dr. No), Goldbarren (Goldfinger), Autokennzeichen (Der Hauch des Todes), eine Omega Uhr nebst Kugelschreiber und Ledergürtel (GoldenEye), die Zeitung „Der Morgen“ (Der Morgen stirbt nie). Natürlich gehören auch Kostüme und diverse Fahrzeuge zu dem einzigartigem Repertoire.
Welche Requisiten im Dollart Center in ausgestellt werden? Lassen Sie sich überraschen! Kommen Sie ins Dollart Center, Thüringer-Str. 9, Emden.
Die Geschichte der Ausstellung
Die Geschichte der Ausstellung geht auf das Jahr 1969 zurück. Damals liefen nicht nur der aktuelle 007-Film „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“ in den Kinos, sondern auch alle früheren Abenteuer rund um den britischen Agenten.
So gelang es zunächst  Filmplakate, Programme, Fotos und weiteres Werbematerial rund um die Filme zusammen zu tragen. Zusätzlich zur Papierkollektion kamen im Laufe der Jahre auch Originalrequisiten, Kostüme, Artworks, Storyboards, Drehbücher und Drehpläne sowie Spielzeug und Merchandisingartikel aller Art hinzu.
Die Sammlung wurde in den letzten 40 Jahren kontinuierlich erweitert, umfasst mehrere 10.000 Teile und ist im europäischen Raum einzigartig. Darunter befinden sich  über 1.000 Plakate, mehr als 6.000 Fotos und rund 600 Bände Sekundärliteratur. Highlights sind die rund 150 Originalrequisiten aus fast allen Filmen der Serie – von 1962 bis zum heutigen Tag.
Fotos: Siegfried Tesche